Frühjahrsversammlung des Gartenbauvereins Siegsdorf

Im liebevoll geschmückten evangelischen Gemeindehaus fand die Mitgliederversammlung des Gartenbauvereins Siegsdorf statt. Nach der Begrüßung ging ein herzliches Dankeschön an die Firma Häusler, die wie jedes Jahr reichlich Blumen für den Schmuck gesponsert hat. Ein knapper Jahresrückblick kam von Traudl Knirsch. Die Kassiererin Heidi Hauber gab einen kurzen Kassenbericht. Die Kassenprüfer lobten die ordentliche Führung der Kasse und baten die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft, was diese auch gewährte.

Dem „Schwesterverein“, den Imkern, übergab die Dorothea Freund einen Zuschuss zu ihrer Bienensauna, denn die Gartler sind ja ohne die Bienen auch aufgeschmissen!!!

Nach einem kurzen Ausblick auf die Aktivitäten für 2017 übergab die 1. Vorsitzende Stefan Kattari als Referenten das Wort, der über „Frauenschuh und Teufelskralle“ einen unterhaltsamen Vortrag über Pflanzen, die besonders sind, hielt. Pflanzen, die besonders selten, besonders angepasst, besonders schön, aber immer wild wachsend und vor Ort im Achental zu finden sind. Dazu zählen z.B. die fleischfressenden Pflanzen wie der Sonnentau, die kleine Insekten verdauen und in unseren Mooren wachsen. Auch Orchideen wie beispielsweise der Frauenschuh zählen zu den besonderen Pflanzen. Wieder andere Pflanzen ernähren sich so gar nicht auf Pflanzenart von Luft und Licht, sondern zapfen mit ihren Wurzeln anderen Pflanzen Saft ab - es sind Parasiten wie die Mistel oder der Augentrost. Anschaulich und sehr lebendig schilderte Stefan Kattari die Besonderheit der Flora des Achentals, das eine große Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren aufweist. Diese Artenvielfalt ist ein Ergebnis der vielfältigen Landschaftsformen von Tallagen mit vielen unterschiedlichen Wiesenformen, dem Moor und dann auch Wälder, die unterschiedlichen Höhenlagen in den Bergen mit den Almen, den unterschiedlichen Wäldern bis hinauf zu den Felsformationen. Glanzkraut, Sumpfläusekraut, Krokussen, Eisenhut, Fettkraut und Steinbrechgewächse, die in der Gipfelregion des Geigelsteins wachsen, wurden von Stefan Kattari mit schönen Bildern und anschaulichen Erläuterungen, den Zuhörern nahe gebracht. Mit seinen plastischen Schilderungen der Bestäubungsvorgänge weckte er das Interesse bei den Blumenfreunden, bei ihren nächsten Wanderungen in der Natur mal bei den Pflanzen auch genauer hinzuschauen.

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung der 25-jährigen Mitglieder. Wie die erste Vorsitzende mitteilte, wurde eine größere Anzahl Mitglieder bzgl. der Ehrung angeschrieben, wobei die meisten von einer Ehrung Abstand nahmen. Es folgte eine Ehrung in einem besonders kleinen Kreis – nachdem eine zu ehrende Person noch kurzfristig krankheitsbedingt absagte. Die 1. Vorsitzende Dorothea Freund freute sich Konrad Daxenberger, Regina Egl und Monika Gastager eine Urkunde, die silberne Ehrennadel und einen Blumenkorb überreichen zu dürfen.

Die Kindergruppe hat sich mittlerweile gut etabliert. Mit großer Freude nehmen die Kinder am monatlichen Treffen teil und sind gespannt, was Irmi und Helga wieder mit ihnen vorhaben. Die kleinen Gartler bewirtschaften ein Stück Garten und freuen sich an der Ernte, die meist gleich während der Gruppenstunde verarbeitet und dann natürlich mit Genuss vernichtet wird! Das nächste Treffen der Kindergruppe ist am Freitag, den 7.4.2017 von 14.30 – 16.30 im Josefshäusl.

Die große „Kindergruppe“ ist der Stammtisch, der sich am 1. Dienstag im Monat trifft. Auch hier hat sich ein kleiner Kreis zusammengefunden, der die monatlichen Treffen genießt. Immer wieder finden sich neue Themen, über die diskutiert, nachgesonnen oder sich einfach nur unterhalten wird. Gelacht wird viel! Der nächste Stammtisch ist am Dienstag, den 4. April um 19.30 Uhr im Gasthof Alte Post. Neue Gesichter sind herzlich willkommen! 

Am der Versammlung folgenden Tag, dem Samstag, stand ein Teil der Vorstandschafft im strömenden Regen, nur durch einen Pavillon geschützt, den der Wind auch noch wegzublasen versuchte, und brachte Blumenerde und Hühnermist an den Mann bzw. die Frau. Viele Mitglieder trotzen dem Wetter und deckten sich mit Erde und Dünger ein. Neu war der Verkaufsstandort: Er wurde vom Wertstoffhof in die Dorfmitte, auf das ehemalige Nagl-Grundstück verlegt.

Am Montag nach der Versammlung waren die Gartler gleich wieder aktiv und banden den Osterbrunnen. Wie im letzten Jahr kamen einige Bewohner des Alten- und Pflegeheims und halfen tatkräftig mit. Herzlichen Dank!

Am 6. Mai haben wir einen Ausflug zur Fraueninsel mit einer Klosterführung geplant. Abfahrt um 8.45 h ist Treffen am Bahnhof. Wir fahren mit dem Gemeindebus und evtl. Privatfahrzeugen. Um 9.50 h ist die Abfahrt mit dem Schiff von Gstadt. 10.00 h beginnt die Kirchen- und Klosterführung. Kosten 8 € für Mitglieder, 10 € für Nichtmitglieder. Anmeldung bis 2.5. bei Voit Rita Tel. 12007