Kräuterübersicht:

Name

Verwendung

Gesundheitliche Wirkung

Erntezeit

Basilikum
(Ocimum basilicum)

zu Kräutersoßen, Salaten, Tomaten, Kräuterbutter, Fleisch

appetitanregend, verdauungsfördernd, 
wassertreibend, krampflösend, beiNervosität, Schlaflosigkeit

Juni – August 

Beifuß
(Artemisia vulgaris) 

zu fettem Braten, Gänse- und Hammelfleisch ,Gemüse- und Pilzgerichte (mitkochen)

als Tee bei Verdauungsbeschwerden und Appetitlosigkeit

Juni –
Oktober

Bohnenkraut
(Saturéja hortensis)

zu Bohnengerichten,Fleischspeisen, Kartoffeln, Salzgurken, Tee

magenstärkend, gegen Blähungen, anregend, belebend, fungizid, lindert Husten

Juni –
September 

Borretsch
(Borago officinalis)

zu Gurken, Salaten, Fisch, Eiern, Kartoffeln, Quark, Grüner Soße. Blüten essbar.

Tee wirkt blutreinigend, schweißtreibend, nervenberuhigend, stimmungsanregend, harntreibend, auch bei Rheuma, Nieren- und Herzleiden.

Vorsicht: Bei erhöhtem Genuss Risiko von Leberschädigungen!

Mai – Oktober

Brunnenkresse
(Nasturtium officinale)

Salate, Würzkraut, Presssaft

Blutreinigend (Frühjahrskur), stoffwechsel-anregend, bei Hautleiden, Rheuma

Oktober – Mai

Dill
(Anethum
graveolens) 

zu Salaten, Essig, Tomaten, Mayonnaisen, Rohkost, Fischgerichten, Quark,, Dillsuppe (nicht mitkochen)

nervenberuhigend, magenstärkend,
appetitanregend, krampflösend, bei
Schlafstörungen, gegen Blähungen

Mai –
November

Estragon
(Artemisia
dracunculus)

zu Salaten, Quark, Soßen,
Suppen, Geflügel, Kräuter- essig, -wein,- butter, zum Einlegen von Gurken, als Tee (mitkochen).

verdauungs- und gallenflussfördernd,
harntreibend

Juni – August

Fenchel
(Foeniculum vulgare) 

Samen für Tee, Backwerk, frisches Grün zum Würzen von Fisch, Salaten, Soßen

krampflösend, auswurffördernd,
blähungstreibend, bei Magen- und
Darmbeschwerden, Lungenerkrankungen, Asthma und Keuchhusten

August –
September

Gartenkresse
(Lepidium sativum)

Salate, Rohkost, zu Wurst, Quark, kaltem Fleisch, Eiern, Kartoffeln, als Brotbelag, Grüne Soße

blutreinigend, appetitanregend,
verdauungsfördernd, harntreibend
(Frühjahrskur) 

Mai –
Dezember

Kamille
(Matricaria
chamomilla)

Tee, Umschläge, Bäder,
Inhalationen, Kräuterkissen

schmerzstillend, heilungsfördernd,
entzündungshemmend, antibakteriell, bei Ausschlägen, akuten und chron. Magen- und Darmbeschwerden, Erbrechen, Haut- und Schleimhautentzündungen

Mai – Oktober

Kerbel
(Anthriscus
cerefolium)

zu Frühlings- und Kräuter-
suppen,-butter, Käse, Tomaten, Rohkost, Omelett, Grüner Soße

appetitanregend, blutreinigend,
stoffwechselfördernd, harntreibend
(Frühjahrskur)

Mai –
November

Knoblauch
(Allium sativum)

zu Fleisch, Wurst, Fisch, Suppen, Soßen, Gemüse, Salaten (roh oder gekocht,
auch als Presssaft)

gärungswidrid, galletreibend, blutdruck-enkend, bei Kreislaufstörungen,
Alterserscheinungen, vorbeugend gegen Arteriosklerotische Gefäßveränderungen, darmberuhigend

Juni -September

Liebstöckel
(Maggi-Kraut)
(Levisticum
Officinale)

zarte Blätter und Wurzeln
zum Würzen von Suppen, Eintopf, Soßen,
Fleischspeisen(mitkochen)

verdauungsfördernd, harntreibend, beiMagen- und Darmbeschwerden, Sodbrennen, Aufstoßen, Blasenleiden, Tee anregend

Mai - Oktober

Majoran
(Origanum majorana)

Tomatensoße, Rohkost, Geflügel, Kartoffeln, Pizza,
Schweinefleisch, Wurst

nervenberuhigend, schleimlösend,
appetitanregend, bei Asthma, Schnupfen, Geschwüren, Magenkrämpfen

Juli - September

Oregano / Dost
(Origanium vulgare)

Tomaten, Fleisch, Käse, Suppen, Gemüse, Pizza (stets mitkochen bzw. mitbacken),Tee

magenstärkend, appetitanregend,
verdauungsfördernd, krampflösend,
nervenstärkend, Tee bei Erkältung,
Erkrankungen der Luftwege, Asthma

April - Oktober

Petersilie
(Petroselinum
crispum)

zu Suppen, Soßen, Gemüsen, Salaten, Kartoffeln, Grüner Soße

appetitanregend, verdauungsfördernd, harntreibend, blutreinigend

Mai -Dezember

Pfefferminze
(Mentha x piperita) 

frisches Kraut in kleinen

Mengen zu Soßen, Suppen, Rohkost, Quark, Eiern, Gelee, Drinks, Tee Kräuter- essig, -wein und –geist

schmerzlindernd, gärungswidrig, bei
Magen- und Darmstörungen, Störungen im Gallenbereich, Erkrankungen der Atemwege, Leiden der Bewegungsorgane

Juni -Oktober

Pimpinelle
(Sanguisorba minor)

junge Triebe und Blätter zu Salaten, Quark, Eiern, Tomaten, Fisch, Kräuter-soßen (Grüne Soße) und –suppen

appetitanregend, verdauungsfördernd,
blutreinigend

Mai-
November

Portulak
(Portuláca oleracea)

Rohkost, zu Salaten, Spinat, Frühlingssuppen, Kräutersoßen, Quark

blutreinigend, magenstärkend, harntreibend, leicht abführend, Verwendung zu kühlenden Umschlägen

Mai –
September

Ringelblume
(Calendula
officinalis)

Tee, Salbe, Naturkosmetik

äußere Anwendung bei Geschwüren, Wunden, Verletzungen, Sonnenbrand,
Erfrierungen, Tee bei Leber- und Gallen- Blasenleiden, zum Gurgeln und Spülen bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum

Juni –
November

Rosmarin
(Rosmarinus
officinalis)

Triebspitzen und Blätter zu Fleisch-, Grill-, Kartoffel- und Gemüsegerichten, auch für Kräuterwein, -geist und -tee.

u.a. Beschwerden im Magen-, Darm- und Gallenbereich, appetitanregend, bei niedrigem Blutdruck

April –
September

Rucola / Rauke
(Eruca sativa)

Würzkraut mit hohem Vitamin-C-Gehalt, für pikante Salate, Rohkost, zu Käse, Quark, Pizza und als delikater Brotbelag.

appetitanregend, stimulierend bei Frühjahrskuren und zur "Blutreinigung"

Mai –
September

Salbei
(Salvia officinalis)

zum Würzen von Fisch-, Fleisch- und Gemüse-gerichten, Suppen, Quark, Tomatensalat, Tee

als Spül- und Gurgelmittel für den Hals appetitanregend, verdauungsfördernd, keimtötend, schmerzlindernd, blutreinigend, Tee gegen Magen- und Darmbeschwerden, Mundentzündungen, Nachtschweiß, Erkrankungen der Atemwege

Mai – Oktober

Sauerampfer
(Rumex acetosa)

zarte, junge Blätter zu Salaten, Soßen, Suppen, Fisch, Quark

blutreinigend, appetitanregend

April –
November

Schnittlauch
(Allium 
schoenoprasum)

zu Suppen, Soßen, Salaten, Quark, Fleisch, Eiern, Kartoffelgerichten, als Butterbrotbelag

appetitanregend, verdauungsfördernd

April –
November

Thymian
(Thymus vulgaris)

junge Triebe zu Quark,

Fleisch- und Gemüse-gerichten, Pizza, Pilzen, Soßen mitkochen), Tee

schleimlösend, antibakteriell, bei Husten und Keuchhusten, krampflösend, Tee bei Magen-, Darm- und Gallenleiden, Bronchitis, äußerlich bei schlecht heilenden Wunden

Mai –
September

Waldmeister
(Galium odoratum)

vor der Blüte zu Maibowle, Tee Fruchtsäften, Apfelgelee

beruhigend, gegen Nervosität undschlechten Schlaf.

Vorsicht: im Übermaß schädlich!

Mai – Juni

Zitronenmelisse
(Melissa officinalis)

frische Triebe zu Salat, Quark, Fisch, Leber, Wild Geflügel, Kräuterwein, getrocknetes Kraut für Arznei- und Haustee, Salben

Tee und Melissengeist sind u.a. nervenstärkend, gegen Herz- und Kreislauferkrankungen, Blähungen, krampflösend und beruhigend, antibakteriell 

Juli - Oktober

 

Quelle: infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e.V.